Gut zu Wissen

vor dem Yoga

Wir empfehlen ca. 2 Stunden vor dem Yoga keine schwere Mahlzeit mehr zu sich zu nehmen. Auch solltest du während der Praxis eher nichts trinken. Danach dann gerne viel.

 

Bitte verzichte auf Parfums oder stark duftende Deos, Körpercremes, danke.

 

Solltest du gerade eine körperliche Einschränkung haben, Rücken, Nacken, Bandscheibenvorfall, Bluthochdruck, melde das bitte vor der Yogastunde deinem Yogalehrer. Du wirst dann ein paar Tipps oder Alternativen für deine Yogastunde erhalten.

Nimm dir Zeit

Komm bitte pünktlich zu deiner Yogastunde auch im eigenen Interesse. Gerne 10-15Minuten vor Beginn, um deine Matte entspannt auszurollen und im Raum und bei dir anzukommen. Unnötige Unruhe kann so vermieden werden.

Deine Atmung

Wir atmen im Yoga vornehmlich durch die Nase. Das kann am Anfang ungewohnt sein, gerade dann, wenn du andere Sportarten gewohnt bist, in denen eher durch den Mund geatmet wird.

Solltest du einmal erkältet sein, schau, ob sich eine Yogapraxis jetzt wirklich richtig anfühlt. Wenn nicht vertraue diesem Gefühl und kuriere dich lieber noch ein bisschen aus. Wenn du mit Schnupfen kommst, lege dir Taschentücher neben deine Matte. Die kannst du dann vermutlich in den Atemübungen gut gebrauchen.

Sei Frei

Bitte ziehe deine Schuhe aus bevor du den Yogaraum betrittst. Wir praktizieren Yoga barfuß und in leichter Sportbekleidung. Bei den Yin Yoga oder Relax Yogastunden nimm dir bitte auch dicke Socken und eine Jacke/Pulli mit, um nicht auszukühlen.

sei achtsam

Die Yogapraxis erfordert das Erkennen und Einhalten der eigenen Grenzen. Häufig ist unser Ego sehr stark wir wollen unbedingt irgendwo ankommen, vergleichen uns mit anderen und sind so nicht im eigenen Körper und werden anfällig für Verletzungen. Jeder von uns hat einen anderen Körper, mit anderen Möglichkeiten, geprägt auch durch die Geschichten, die das Leben schreibt. Es ist gut, wenn wir das erkennen, liebevoll annehmen und auf unseren Körper hören, wenn er uns Grenzen anzeigt. Besonders gut ist das auch über die Atmung zu spüren. Sollte sich der Atem zu schnell und flach anfühlen, geh lieber in eine Entspannungshaltung und setzte dann wieder ein, wenn er sich beruhigt hat. Bei aktuellen Verletzungen teile uns diese bitte vor der Stunde mit. Wir können dir dann alternative Haltungen vorschlagen oder dich in der Entspannungshaltung (Kind, Savasan oder Bauchentspannung) ein bisschen durch "Streicheleinheiten"

verwöhnen.

Neben der Achtsamkeit auf den Körper, schau doch, ob du auch mit dem was dich umgibt achtsam sein kannst. Wenn du dir eine Yogamatte leihst, freuen wir uns über eine Reinigung mit dem dafür vorgesehen Reinigungsspray, Wenn du einen Tee getrunken hast, freuen wir uns, wenn du deine Teetasse nach Gebrauch abwäscht und abtrocknest (Spüle und Handtücher befinden sich unter der Spüle). Nach der Yogapraxis räume bitte die Utensilien wieder zurück in den Materialraum. Sollte eine Stunde im Anschluss stattfinden, kannst du gerne alles ordentlich am Platz lassen. 

Solltest du dich einmal mehr als 10min verspäten, sieh bitte davon ab noch zu klingeln. Die Klingel lässt sich leider nicht leiser oder aus stellen. Es wäre den anderen Teilnehmern gegenüber nicht respektvoll die Stunde zu stören, danke für dein Verständnis.

gibt es bei uns eine Krankenkassenbezuschussung?

Nein. Wir haben uns entschieden ohne Krankenkassenbezuschussung Kurse anzubieten. Eine Krankenkassenbezuschussung setzt u.a. voraus, dass es sich um ein geschlossenes ausgeschriebenes Kurssystem mit Festanmeldung handelt. Wir möchten aber offene Kurse anbieten, die von der Krankenkasse nicht unterstützt werden.